13. Kalendertürchen: Erdnussplätzchen [glutenfrei]

Erdnussplätzchen Rezept in der Weihnachtszeit - Weihnachten auf lifesayshello.com

Hallihallo und Guten Morgen!
Ich glaube, so früh am Morgen gab es hier noch nie einen Beitrag. Aber so ein Kalendertürchen will rechtzeitig geöffnet werden und vielleicht magst du ja auch direkt nach dem Samstagsfrühstück zum Supermarkt stürmen und die Zutaten besorgen. ;)
Heute ist also schon das 13. Kalendertürchen vom BlogBoard-Adventskalender dran. Damit sind wir auch schon in der zweiten Halbzeit angelangt und es geht mit großen Schritten Richtung Heiligabend weiter. Zwar gab es dieses Jahr bisher nur einen weiteren Weihnachtspost von mir – aber noch haben wir ja einige Tage Zeit. ^^
Nun aber wirklich zum Rezept. Einer lieben Freundin zuliebe backe ich in letzter Zeit viel gluten frei. Das stellt mich vor neue Herausforderungen, weil gluten freies Mehl schwieriger zu behandeln ist, als das Standard-Weizenmehl. Aber da ich Herausforderungen grundsätzlich sehr gern mag, habe ich mich natürlich auch der Plätzchen-Challenge gestellt. Nichts desto trotz bekommst du in Klammern hinter den Angaben, die gluten-Variante dazu. Von der Zubereitung her ist das Rezept dann gleich.

Zutatenliste

  • 120g Buchweißenmehl & 100g Reismehl (oder stattdessen 220g Mehl)
  • ½ Päckchen Backpulver
  • 2-3 TL Guarkernmehl (oder weglassen; dadurch wird der gluten freie Teig schöner)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200g brauner Zucker
  • ½ TL Salz
  • 125g Erdnusscreme (creamy)
  • 125g Margarine
  • 1 Ei
  • 100g Kuvertüre (Vollmilch)
  • Erdnussplätzchen Rezept in der Weihnachtszeit - Weihnachten auf lifesayshello.com

    Backe, backe….Plätzchen!

    Du beginnst damit, das Ei mit dem Salz schaumig zu schlagen. Unter Rühren gibst du nun den Zucker und die Margarine dazu. Mehl (und Guarkernmehl), sowie Vanillezucker und Backpulver müssen nun noch in die Schüssel (gern auch gesiebt) und zu guter Letzt hebst du noch die Erdnusscreme unter.

    Heize den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze vor und lege zwei Backbleche mit Backpapier aus. Jetzt formst du mit den Händen ungefähr wallnussgroße Kugeln aus dem Teig und platzierst sie mit Abstand zueinander auf die Backbleche.
    Jetzt wird es etwas speziell. Hast du ein Messer, dessen Ende kreisrund ist? Oder einen Stift, der an einem Ende glatt ist? Prima, dann kannst du jetzt nämlich – und alles, was nicht in die Küche gehört, würde ich jetzt mit Frischhaltefolie umwickeln – mit der glatten Kreisform mittig die Kugeln zerdrücken. Wie tief, musst du dabei selbst wissen – ein wenig gehen die Plätzchen im Ofen dann noch auf.
    Das klappt eigentlich ganz gut und den entstandenen „Teich“ kannst du dann nach dem Backen mit Schokolade füllen. :D

    Jetzt packst du die Cookie-Bleche nacheinander in den vorgeheizten Backofen auf die mittlere Schiene. Die kleinen Kerlchen müssen für ca. 10-15 Minuten backen. Hast du die Kugeln kleiner oder größer gemacht, variiert die Zeit entsprechend stärker.
    Nach dem Backen müssen die Plätzchen auskühlen. Derweil kannst du schon mal die Schokolade schmelzen. Dann kannst du die ausgekühlten Plätzchen mit der Schokolade befüllen und noch nach Lust und Laune dekorieren.

    Das war es auch schon. Die Plätzchen sind sehr einfach und schnell gemacht und schmecken herrlich! Ich hoffe, du hattest Spaß mit meinem Kalendertürchen. Schau mal hier habe ich über den Kalender berichtet und werde nach und nach alle Beiträge verlinken. :)

    Erdnussplätzchen Rezept in der Weihnachtszeit - Weihnachten auf lifesayshello.com

Ähnliche Artikel, wie dieser hier

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.