Cremig-Sanfter Lemon Curd

Als absoluter Fan der britischen und der französischen Kultur, bin ich immer hocherfreut, wenn sich leckere Dinge in beiden finden lassen. Zum Gkück ist die Liebe zur Zitrone eine davon – wen wundert das auch, wo doch die kleinen Vitaminbomben so vielfältig einsetzbar sind und so viel mehr können, als nur Deko am Glas zu sein?

Ich liebe es, vielfältige Dinge in der Küche herzustellen und habe daher auch vor einer Weile versuchsweise ein paar Marmeladen ausprobiert. Jedoch sind Marmeladen gar nicht so einfach, zumindest, wenn die weltbesten Marmeladen von der eigenen Mutter kommen: da kann ich tun und lassen, was ich möchte: Mamas sind besser. Es ist also kein Sprachfehler, sollte ich euch mal die großartige “Mamalade” aus meinem Kühlschrank einpreisen – es ist ein von Herzen kommendes Kompliment. Und für mich zum Glück, gibt es auch andere Möglichkeiten, leckere Brotaufstriche zu zaubern. Lemon Curd zum Beispiel. Oder eben Crème de Citron, wie es in Frankreich heißt.

Cremig-Sanfter Lemon Curd - Crème de Citron selbstgemacht - Rezepte und mehr auf Lifesayshello.com

Der Lemon Curd ist schnell gemacht und hat nur einen Nachteil gegenüber der Marmelade: er hält sich im Kühlschrank nur ca. 7-10 Tage.

Rezept für zwei volle Gläser

Aus dem Rezept erhaltet ihr ca. 500ml Lemon Curd.

  • 150 g Zucker
  • 2 große Eier
  • ca. 1 EL Schale einer Zitrone
  • 150 ml Zitronensaft
  • 125 g Butter
  • 3 EL Schlagsahne

Der Zitronensaft ist leicht und schnell aus frischen Zitronen gepresst – und ich habe nicht einmal eine Saftpresse zuhause. Dafür muss die Zitrone vor dem Aufschneiden einen kurzen Moment zwischen Tisch- und Handfläche rollen und dabei leicht drücken. Nach den Aufschneiden, läuft der Zitronensaft dann fast allein aus der Frucht.

Cremig-Sanfter Lemon Curd - Crème de Citron selbstgemacht - Rezepte und mehr auf Lifesayshello.com

Der Saft, die Schale der Zitrone und die Eier kommen nun in eine hitzebeständige Schale (im Optimalfall in eine Schmelzschale) und werden vollständig miteinander vermischt, ehe die Schale ins Wasserbad kommt. Das Wasser im Bad sollte dabei maximal leicht kochen. Optional können noch 3 EL Schlagsahne hinzugegeben werden. Dadurch wird die Crème noch etwas zarter und wird von der Optik her etwas pastelliger.

Cremig-Sanfter Lemon Curd - Crème de Citron selbstgemacht - Rezepte und mehr auf Lifesayshello.com

Ungefähr zehn Minuten lang muss die Mischung nun ständig gerührt werden. Dabei wird sie nach und nach immer fester. Wenn die Mischung schön cremig ist, kann Sie vom Herd genommen werden. Nun wird die Butter in kleine Würfel geschnitten. In einer zweiten Schüssel wird die Crème durch ein Sieb über die Butter gegossen. Das Sieb ist nötig, falls doch noch einige pure Eierstücke in der Curd übrig geblieben sind.

Und schon ist der leckere Zitrus-Frühstücks-Brotaufstrich fertig. ♥

Cremig-Sanfter Lemon Curd - Crème de Citron selbstgemacht - Rezepte und mehr auf Lifesayshello.com

Ähnliche Artikel, wie dieser hier

4 comments

  1. Danke für das Rezept :) Ich habe Lemon Curd auch schon gemacht, als ich noch Zitronen übrig hatte. Eine wirklich optimale “Resteverwertung”. Und deine Curd schmeckt auf Kuchen auch ganz fantastisch!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.