Der Ruf des Mondes – Franziska-Christina Machalitza

Heute habe ich ein Buch dabei, welches für mich sehr speziell ist. Fast so besonders, als hätte ich es selbst geschrieben. Den Erstling von Franziska-Christina Machalitza – ihr kennt sie vielleicht etwas besser als Missi – habe ich nämlich fast von Anfang an mitverfolgt. Ich war sozusagen dabei, als die Charaktere von Mutation – Der Ruf des Mondes ihre ersten Schritte machten und als die Story langsam Gestalt annahm. Als sich diese Story immer und immer wieder leicht änderte und neue Richtungen einschlug und auch, als es in die Richtung der ersten Korrekturen ging.
Und dann hatte ich das fertige Buch vor mir liegen. Jetzt kann ich also behaupten, dass eine meiner ältesten Freundinnen eine echte Buchautorin ist. Und außerdem tolle Cover macht.

Mutation - Der Ruf des Mondes - Franziska-Christina Machalitza - Buchreview auf lifesayshello.com

Die Mutation der Vampire beginnt

Mutation – Der Ruf des Mondes ist der Auftakt einer spannenden Reihe, angesiedelt in der fiktiven Welt Kanthára, in der Vampire, Menschen, Naturnymphen und Gestaltwandler mehr oder weniger friedlich zusammen leben. Nun, sie gehen sich halt so gut es geht aus dem Weg. Das war nicht immer so und wird sich mit Beginn der Handlung auch wieder ändern, denn der Leser schlittert mitten ins Geschehen. Mitten hinein in die “Mutation” der Vampire, verursacht durch einen Meteoriten, der das sensible Mond-Planet-Gefüge zerstört hat.

Die Welt Kanthára wird von zwei Monden beschienen. Im Zuge eines gewaltigen Meteoriten, der auf dem Kleineren dieser Monde einschlug, verschob sich seine Umlaufbahn und der Abstand zu dieser Welt wurde kleiner. Zunächst schien das keine Bedeutung für die Bewohner zu haben. Dann jedoch begann die Mutation.
Lucien Mérot gehört zum gehobenen Mittelstand der Vampir-Gesellschaft. Durch einen Zufall freundet er sich mit dem Thronfolger der Vampire an und verliebt sich in die Kronprinzessin Alathea. Als diese jedoch der Mutation verfällt und damit die Illusion zerstört, dass nur niedrige Vampire erkranken können, macht Lucien sich gemeinsam mit seinem Ombrae auf den Weg, ein Heilmittel zu finden – für seine Liebste und zugleich für das gesamte Vampirvolk. [Quelle]

Mutation - Der Ruf des Mondes - Franziska-Christina Machalitza - Buchreview auf lifesayshello.com

Eine Reise durch Feindesland, schwere Last im Herzen und ein königlicher Auftrag

In diesem Auftakt begleitet der Leser den Vampir Lucien und sein “Gefolge”. Besonders süß ist Enyare, eine Wassernymphe, die gerade mal faustgroß ist, aber eine ebenso große Klappe hat. Erinnert sie anfangs noch an die kleine Tinkerbell von Peter Pan, bekommt sie schnell mehr Tiefe und Charakter. Ähnlich verhält es sich mit den anderen Charakteren. Aus den mehr oder weniger schönen Situationen, die die Reise für sie bereit hält, gehen sie auf ihre Weise weiterentwickelt hervor.

Als Erstling hat Der Ruf des Mondes aber auch ein paar Schwächen, von deren “Entwicklung” ich in den Folgebänden gespannt bin. Diese sind jedoch vor allem formaler Natur (ein Punkt, an dem der Selbstverleger sichtbar wird), wie z.B. die Formatierung, aber auch einige Tippfehler. Aber diese Dinge stören nur bedingt, wenn man einmal in die Geschichte gefunden hat. Hier jedoch kommt mein einziger wirklicher Kritikpunkt. Es ist die Erzählperspektive. Der Leser erlebt die Geschichte aus der Perspektive des Vampirs Lucien. Diese Ich-Perspektive macht es schwerer, das Handeln der anderen Personen nachzuvollziehen. Aber das ist nun wirklich Geschmackssache (wie so eine Review ja aber generell).

Trotz dieser kleinen Mängel – oder gerade deswegen? – empfehle ich das Buch wärmstens weiter. Hier bekommt der Leser gleich zwei Dinge: eine tolle Geschichte und die Möglichkeit, die Entwicklung einer Autorin quasi live mitzuerleben. Denn durch Webseite zum Buch und Blog ist die Autorin greifbarer als der Durchschnittsbuchautor. ♥

Meine finale Bewertung von Mutation – Der Ruf des Mondes

Allgemeine Bewertungskriterien

  1. Spannung:
  2. Romantik:
  3. Unerwartete Wendungen:
  4. Liebevolle Details:

Kriterien für Fantasy

  1. Fantastische Völker:
  2. Epische Schlachten:
  3. Magie und Zauberei:
  4. Idee:

Mutation - Der Ruf des Mondes - Franziska-Christina Machalitza - Buchreview auf lifesayshello.com

Ähnliche Artikel, wie dieser hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.