[DIY] Last-Minute Mitbringsel zum Nikolaus #maluadvent

Last-Minute Mitbringsel zum Nikolaus #maluadvent – Dip Dye Backlöffel auf lifesayshello.com

Guten Morgen und willkommen zum heutigen Adventstürchen. Auch ich werde euch in den kommenden Tagen mit insgesamt sechs Türchen überraschen und euch – das hoffe ich zumindest – einige schöne Ideen für Weihnachten mitgeben. Zur Kalenderübersicht mit allen Links kommt ihr hier – und beim Weiterlesen dieses Artikels, verrate ich euch ein schnelles und schönes Last-Minute-DIY als Mitbringsel zum Nikolaus oder aber einfach mal so, wenn es zu einer lustigen Plätzchenbackrunde mit den besten Freundinnen geht: den Dip Dye Backlöffel samt Rezept für Baiser-Tannebäumchen.

Last-Minute Mitbringsel zum Nikolaus #maluadvent – Dip Dye Backlöffel auf lifesayshello.com

Materialien für den Dip Dye Backlöffel

  • 1 Holzlöffel. Mein Exemplar gab es für etwa 4€ bei depot.
  • 1 Plätzchendose. Meine habe ich für ca. 2,50€bei nanunana gekauft.
  • 1 Tube Acrylfarbe in der Farbe eurer Wahl (ich habe Gold genommen).
  • 1 Pinsel zum Bestreichen (optional).
  • Maskingtape oder Malerkrepp.
  • Schleifenband, Papierkordel oder Bakers Twine zur Deko.
  • Füllmaterial für die Dose (siehe weiter unten).

Ähem…bitte? Ein Holzlöffel?

Richtig, ein Holzlöffel. Nicht nur, weil sie schlichtweg tausendmal schöner sind, als ihre Plastikpendants, sie haben auch eine antibakterielle Wirkung, enthalten keine Schadstoffe, bestehen aus nachwachsenden Rohstoffen und halten bei der richtigen Pflege nahezu ewig. Und das bedeutet:

  • nicht in die Spülmaschine mit dem Hübschen! Stattdessen unter kalten Wasser auswaschen und danach mit heißen Wasser abwaschen. Spülmittel ist unnötig – das Holz nimmt sonst nur den Geschmack an. Dafür müsst ihr ihn jedoch direkt nach dem Benutzen reinigen – gern auch mit etwas Salz sauber reiben.
  • Der Holzlöffel muss dann gut trocknen, damit er nicht aufquillt. Am besten also draußen stehen lassen – sollte bei so dekorativen Utensilien ja eigentlich kein Problem sein. ^^
  • Zusätzlich dazu solltet ihr eure Holzlöffel ca. alle 2 Monate ölen. Dabei macht sich z.B. Olivenöl sehr gut.

Soviel zu unserem kleinen Holzlöffel-Exkurs. Jetzt geht es aber wirklich an die Arbeit.

Last-Minute Mitbringsel zum Nikolaus #maluadvent – Dip Dye Backlöffel auf lifesayshello.com

How to Dip Dye Backlöffel: Löffel kunterbunt anmalen

Im Grunde ist das Werk schnell getan. Zuerst werft ihr eine möglichst alte und stimmungsvolle Weihnachts-CD ein und ölt dann den Holzlöffel. Dafür etwas Öl auf den Löffel träufeln und mit einem Tuch sanft einreiben. Nicht zu viel Öl nehmen, aber viel falsch machen könnt ihr hier gar nicht.
Nach dem Trocknen kommt die Farbwahl – überlegt am besten, welche Lieblingsfarbe der neue Besitzer des Löffels hat und richtet euch danach. Ich habe mich bei meinem Dip Dye Backlöffel für einen Goldton im Metallic-Look entschieden.
Jetzt kommt das Maskingtape (oder das Malerkrepp!) zum Einsatz. An der gewünschten Stelle wird der Holzstiel jetzt abgeklebt. Ich habe ihn zweimal abgeklebt und so einen zweiten schmalen Streifen erhalten. Aber es gibt viel mehr Möglichkeiten, z.B. in dem ihr das Maskingtape schräg aufklebt.

Last-Minute Mitbringsel zum Nikolaus #maluadvent – Dip Dye Backlöffel auf lifesayshello.com

Jetzt taucht ihr dien Stiel entweder in eure Farbe oder bestreicht ihn mit einem Pinsel. Ich habe letzteres getan, weil meine Farbtuben sehr klein sind und ich nicht so viel Farbe verschwenden wollte, indem ich den gesamten Inhalt in einen zweiten Behälter kippe.
Die Farbe muss nun trocknen. Bei der Pinseltechnik wird das wesentlich schneller gehen, dafür ist hier wahrscheinlich ein zweiter Anstrich nötig. Nach dem Trocknen könnt ihr das Maskingtape wieder vorsichtig lösen.
Den fertigen und trockenen Dip Dye Backlöffel könnt ihr dann mit etwas Bakers Twine oder einem schönen Geschenkband an die gefüllte Keksdose binden – zum Schluss das Schenken nicht vergessen, ganz wichtig. *lach*

Und der leckere Inhalt in der Plätzchendose?

Hier ist eure Kreativität gefragt. Als Mitbringsel für eine Naschkatze ist eine leckere Ladung Weihnachtsplätzchen optimal. Ulli hat euch vorgestern zwei tolle Rezepte vorgestellt, bei Missi gibt es Spritzgebäck und Frl. Klein hat auch gleich mehrere Rezepte für euch.
Oder ihr befüllt die Box mit kleinen Weihnachtsbaum-Baisers. Dafür einfach 2 Eiweiß mit 80g Zucker aufschlagen und eine Tüte grüne Trockenlebensmittelfarbe unterrühren. Die Eischneemasse in eine Spritztülle füllen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech kleine Tupfen spritzen. Etwa zehn Minuten warten und AUF die Tupfen einen zweiten platzieren. Das Ganze solange wiederholen, bis die Bäumchen die perfekte Höhe haben und ab damit für 45-60 Minuten bei 120°C (Ober/Unterhitze) in den Ofen.

Wollt ihr das Mitbringsel hingegen zum gemeinsamen Backen mitbringen, wäre es natürlich sinnfrei, die Dose vorher schon mit Plätzchen zu füllen. *lach* Wie wäre es aber stattdessen mit weihnachtlichen Keks-Ausstechern, hübsch ausgedruckten Rezepten oder bunten Zuckerdekor zum Bestreuen eurer Backware?

Last-Minute Mitbringsel zum Nikolaus #maluadvent – Dip Dye Backlöffel auf lifesayshello.com

Nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nachmachen und vor allem: beim Plätzchen backen natürlich! Morgen geht es übrigens bei Ulli weiter mit dem Öffnen der Türchen.

Postings und Bilder zu unserem Kalender findet ihr übrigens auch unter dem Hashtag #maluadvent in den Sozialen Medien. Ich würde mich freuen, wenn ihr dort eure Selbstversuche zeigt, die nach dieser Anleitung entstanden sind. Fügt einfach den Hashtag #maluadvent in der Beschreibung hinzu & tagged mich gern @lifesayshello. Ich freue mich auf eure Kreationen.

Ähnliche Artikel, wie dieser hier

7 comments

  1. Auch total gut gelungen dein Türchen,
    hätte vermutlich nur eine Farbe gewählt die sich besser vom Holz absetzt… also Rot oderso…
    Die kleinen Baiser-Bäumchen sind auch ein Kracher^^

    Ganz liebe Grüße
    Mary

  2. Ein tolles und einfaches DiY. Sehr schöne Sache. <3
    Und die Weihnachtsbaum-Baisers klingen lecker. Da kann ich zwar wahrscheinlich höchstens einen von essen (bin so empfindlich auf Süße), aber Lust hätte ich da auf jeden Fall drauf. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.