Ein ganz persönliches Geschenk mit Porzellan-Malerei

Hallo ihr Lieben,
schon vor einiger Zeit habe ich damit angefangen, alle möglichen Gegenstände mit Porzellan-Malerei zu versehen. Was anfing als kreative Möglichkeit, meinen nahezu ständig mit gähnender Leere gefüllten Studenten-Geldbeutel mit dem Wunsch zu kombinieren, Familie und Freunden trotzdem schöne Geschenke machen zu können, ist inzwischen eine meiner liebsten Beschäftigungen.

Heute möchte ich euch nun auch zeigen, wie ihr relativ einfach Keramik und Porzellan mit Porzellan-Malerei verzieren und so individuell gestalten könnt. Meine ersten Versuche waren dabei Kaffeetassen, aber auch Servierplatten lassen sich super bemalen, genauso wie Plätzchenteller und natürlich auch Eierbecher, Müslischalen und Gläser.

Ein ganz persönliches Geschenk mit Porzellan-Malerei - DIY Tasse, Teller und Keramik gestalten auf lifesayshello.com

Folgende Materialien braucht ihr für die Porzellan-Malerei

  • Tassen, Teller, Gläser – was immer ihr bemalen wollt
  • 1-2 dünne Pinsel
  • Zahnstocher
  • Porzellanfarbe – meine heißt “Porcelain” und ist von Marabu.
  • feuchte Kosmetiktücher o.Ä. wären zudem von Vorteil

Statt der Farbe + Pinsel könnt ihr natürlich auch Porzellanstifte verwenden. Hier solltet ihr aber wirklich auf Qualität achten, denn oft zeichnen die Stifte nicht sehr sauber und bei all der Mühe, die ihr euch mit eurer Porzellan-Malerei macht, muss dass ja wirklich nicht sein.

Und los geht es

Doch bevor es jetzt gleich los geht, noch ein Wort zu den Farben. Die einzelnen Farbtöpfe kosten um die 2€, sodass man hier schnell in gut zweistellige Gefilde eintaucht. Das muss gerade am Anfang nicht sein. Um hier in der Erstanschaffung zu sparen, lohnt sich ein Blick auf das Motiv: ich bin sehr lange mit nur 3 Farben ausgekommen: schwarz, rot und petrol. Nach und nach wanderten dann immer mal wieder 2-3 Farben in meinen Einkaufskorb. Die Farbtöpfe selbst sind sehr ergiebig: nach 2,5 Jahren regelmäßiger Nutzung, geht langsam das Schwarz zur Neige, alle anderen Farben sind noch mindestens halbvoll.

Ein ganz persönliches Geschenk mit Porzellan-Malerei - DIY Tasse, Teller und Keramik gestalten auf lifesayshello.com

Nun geht es aber wirklich auf Motivsuche. Natürlich könnt ihr auch alles komplett Freihand malen, aber mit dem Trick hier in der Anleitung, könnt ihr auch komplexe Motive einfach auf Porzellan und Keramik übertragen. Auch wenn ihr – wie ich – im figürlichen Zeichnen nicht soooo gut seid. ;) Zuerst muss natürlich die Tasse oder der Teller einmal gut gereingt werden, damit kein Schmutz, Staub oder anderer Kram dran klebt. Dann habe ich mir verschiedene Motive aus dem Internet gesucht – das könnt ihr ja auf den Tassen und Tellern ganz gut sehen. Orientiert habe ich mich dabei am Geschmack der Zielperson: Herr-der-Ringe-Fan und Elbisch-Liebhaber? Game-of-Thrones-Fan? Die Absolute Liebe zu Harry Potter? Für wirklich jeden Geschmack findet sich etwas Schönes im Netz. Druckt euch eure Motive in der passenden Größe aus und schneidet sie grob zu.

ACHTUNG! Achtet darauf, dass ihr für eure Porzellan-Malerei kein rechtlich geschütztes Material nutzt, wenn ihr vorhabt, das Ergebnis zu verkaufen.

Ein ganz persönliches Geschenk mit Porzellan-Malerei - DIY Tasse, Teller und Keramik gestalten auf lifesayshello.com

Besonders bei den Zahnstochern ist eine ruhige Hand gefragt

Das gedruckte und zugeschnittene Motiv wird nun “mit dem Gesicht nach unten” gedreht und mit einem Bleistift schraffiert. Haltet die Vorlage gegen das Licht, um sicher zu gehen, dass ihr auch das ganz Motiv rückseitig schraffiert habt.
Nun fixiert ihr das Motiv auf eurer Tasse an eurer Wunschstelle mit etwas Tesa oder Maskingtape. Dabei ist das Motiv zu sehen, dh. die schraffierte Fläche zeigt zur Tasse. Maskingtape kann ich an dieser Stelle nur empfehlen, denn es löst sich später besser ab.

Nehmt euch nun abermals den Bleistift und zeichnet die Umrisse bzw. alle wichtigen Elemente eures Motivs mit etwas Druck nach. Entfernt dann vorsichtig die Vorlage und voila: die Umrisse sind auch auf der Tasse sichtbar.
Jetzt könnt ihr das Motiv vorsichtig mit der Porzellanfarben nachziehen und colorieren. Gerade bei größeren Flächen ist hier etwas Übung erforderlich, da die Farbe recht schnell antrocknet und dann mitunter Übergänge zu sehen sind.

Ein ganz persönliches Geschenk mit Porzellan-Malerei - DIY Tasse, Teller und Keramik gestalten auf lifesayshello.com

Zum Schluss noch ein paar Tipps

  1. Bei der Trockenzeit achtet auf die Herstellerangaben. Es gibt welche, da muss die Farbe ca. 30 Minuten antrocknen und dann im Ofen eingebrannt werden. Meine Farben z.B. sind nach 30 Minuten trocken und nach 24 Stunden spülmaschinenfest. Aber ich wette, dass es noch viele weitere Möglichkeiten gibt.
  2. Zur Sicherheit solltet ihr feuchte Kosmetiktücher oder ähnliches in Reichweite haben. Damit könnt ihr kleine Fehler leicht und schnell entfernen.
  3. Kleine Motive (wie z.B. kleine Kreise/Punkte) lassen sich bedeutend leichter mit einem Zahnstocher auftragen, auch wenn ihr einen noch so dünnen Pinsel habt. Ich male inzwischen fast ausschließlich nur noch mit Zahnstochern.
  4. Benutzt ihr Worte oder Sätze in Sprachen, die ihr nicht sprecht, versichert euch zweimal, dass alles stimmt. Bei der HdR-Tasse z.B. habe ich mich durch mehrere Fanforen geklickt und das “Guten Morgen” auf dem Frühstücksset mit den japanischen Kirschblüten habe ich mir von einer Japanerin validieren lassen.
  5. “Negative” wie das Herz zwischen den türkisen Punkten könnt ihr ebenfalls ganz einfach machen. Dafür einfach ein Ornament ausschneiden oder stanzen und mit etwas Klebeband auf der Rückseite an der richtigen Stelle fixieren. Nun drumherum punkten, trocknen lassen und den Platzhalter abziehen.
  6. Schöne Effekte lassen sich auch mit Varbverläufen erzielen. Dazu auf einer großen Fläche mehrere große Farbtupfer der gewünschten Ausgangsfarben dicht aneinander setzen und mit dem Zahnstocher mehrmals hin- und herkreisen.

Ein ganz persönliches Geschenk mit Porzellan-Malerei - DIY Tasse, Teller und Keramik gestalten auf lifesayshello.com

Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem kleinen DIY eine hübsche Geschenk-Idee präsentieren und wie immer freue ich mich sehr, wenn ihr mir einen Link da lasst, solltet ihr selbst auf den Geschmack gekommen sein oder taggt mich doch auf Instagram, wenn ihr ein bisschen herumprobiert habt. #lifesayshello.

Ähnliche Artikel, wie dieser hier

5 comments

  1. Same here, Missi – ich hab da auch nicht dran gedacht.
    Die Ergebnisse sind sehr cool geworden und ich hab Lust, das jetzt auch mal zu probieren. <3 Die Teller sind soo schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.