Eine weiße Glut – Sarah Marie Keller

“Eine weiße Glut” von Sarah Marie Keller* ist der abschließende Teil der Trilogie um Dalans Prophezeiung und bringt die Geschichte, die mit “Ein dunkler Funke” begonnen und mit “Ein schwarzes Feuer” fortgeführt wurde, zu Ende. Nachdem mich vor allem der zweite Teil sehr überzeugt hatte, war ich gespannt auf den Abschluss der Reihe.

Rettet der Erlöser endlich die Welt?

Nachdem nun im zweiten Teil die Booshaftigkeit und Übermacht der neuen Herrscherin Elara mehr als deutlich wurde, gingen die vier Helden der Geschichte Garian, Taya, Uruk und Noa zeitweise getrennte Wege, um die Welt doch noch retten zu können. Um die Wahnsinnige aufzuhalten, ist Noa sogar bereit, sich seiner größten Angst und gleichzeitig seiner Bestimmung zu stellen. Auch Garian und Uruk versuchen zu helfen, doch am Ende scheint nur die Rückkehr von Dalan helfen zu können…

Der Beginn dieses Buches setzt fast nahtlos am Cliffhanger des zweiten Teils an und beginnt damit mitten in einer folgenschweren Entscheidung eines der Hauptcharaktere. Generell meint man anfangs, dass die angestrebte Lösung gleich zum Greifen nah ist und sollte es daher besser wissen, denn die geplante Rückkehr des Auserwählten gestaltet sich nicht so wie geplant.

Die Flammen des Weltenbrandes sind dabei, die Welt zu verschlingen. Während sich der Dritte Todesengel unter der Führung der wahnsinnigen Kaiserin Elara unaufhaltsam den letzten freien Königreichen nähert, droht alles, wofür Garian, Taya, Uruk und Noa gekämpft haben, zerstört zu werden.

Allein Dalans Rückkehr scheint die Welt noch retten zu können. Doch die Vergangenheit des Erlösers birgt ein dunkles Geheimnis, das vielleicht alle Hoffnung zunichte macht… [Quelle]

Eine weiße Glut - Sarah Marie Keller - Buchrezensionen und Reviews auf Lifesayshello.com

Eine zauberhafte Trilogie

Am Ende ist es zwar ausgerechnet die finale Schlacht, die mich nicht 100%ig überzeugen konnte, dennoch ist das Buch in sich eine sehr würdige Fortsetzung und ein toller Abschluss für die Trilogie. Das letzte Kapitel gibt zudem – innerhalb der Rahmenerzählung, die mit dem Beginn des ersten Teils aufgenommen wurde, einen Ausblick auf das weitere Leben der überlebenden Charaktere. Solche “10/20/30 Jahre später…”-Ausblicke wirken zwar immer schnell kitschig, dennoch ist es immer auch interessant zu sehen, was einzelne Charaktere nun mit dem Wissen und den neuen Fähigkeiten angefangen haben, nachdem die Story zu Ende war.

Alles in allem eine sehr schöne Trilogie, die dank eines Orks als Erzähler und Protagonisten zum Teil erfrischend ungewöhnliche Perspektiven einnimmt. Keller ist Autorin noch unheimlich jung und ich bin gespannt, was sie in der Zukunft noch an Romanen auf den Tisch legt – diese Erstlings-Trilogie ist in jedem Fall zu empfehlen, auch wenn der Einstieg (in Buch 1) mir deutlich schwer gefallen ist.

Meine finale Bewertung für Eine weiße Glut

  • Schreibstil:
  • Lesbarkeit:
  • Idee:
  • Inhalt innerhalb des Genres**:
  • Liebevolle Details:
  • Gesamt:

Titel: Eine weiße Glut (Dalans Prophezeiung, Buch 3)*
Autor: Sarah Marie Keller
Originalsprache: deutsch
gelesen auf: deutsch
Version: eBook*
Verlag: Amazon Media EU S.à r.l. / CreateSpace Independent Publishing Platform (21. Juni 2014)
ASIN: B00L40RGUC
ISBN: 978-1500231163
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 272 Seiten
Preis: 9,99€ (Taschenbuch), 3,99€ (eBook)

*Mir wurde freundlicherweise von der Autorin ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies hat meine Meinung aber in keinster Weise beeinflusst.

**Kennt ihr das? Manchmal sind Bücher wunderbar – aber eben nicht das, was sie versprechen. Ein Fantasyroman ohne fantastische Elemente? Eine Schnulze ohne Knutscherei…ihr wisst schon, was ich meine. ^^

Eine weiße Glut - Sarah Marie Keller - Buchrezensionen und Reviews auf Lifesayshello.com

Ähnliche Artikel, wie dieser hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.