Her Majesty’s Scones & ein Bildband für mich

Es ist non schon fast ein Jahr her, dass ich in London war. Da ich vorhatte, zum runden Geburtstag von Queen Elizabeth II. vor zwei Wochen, eine kleine Teaparty zu veranstalten, war der passende Moment da, um endlich ein Fotobuch zu gestalten. Über eine Woche lang, saß ich jeden Abend noch zusätzlich bis zu 3 Stunden und sortierte Fotos, entschied mich für ein Format – sortierte daraufhin nochmals die Fotos und gestaltete schließlich die Seiten. Das Ergebnis konnte sich dann zwischen cream tea und Fähnchen durchaus sehen lassen.

Her Majesty's Scones - Scones-Rezept leicht und unkompliziert auf lifesayshello.com - Cambridge & London

Der lange Weg zum Fotobuch

Eigentlich schulde ich euch ja auch noch einige Fotos, nachdem ich – dem Sommerloch verschuldet – nach nur drei Teilen aufgehört habe…erinnert ihr euch? Das waren letztes Jahr die Beiträge:

Da war an sich noch weit mehr geplant, aber da ich eigentlich so schnell wie möglich wieder nach Groß Britannien will, wird es wohl nicht das letzte Mal gewesen sein. ♥
Zusammen mit den Fotos meiner Reisebegleitung, hatte ich eine stolze vierstellige Summe an Bildern zusammen, nebst Material wie Kassenbons und Visitenkarten, die ich ursprünglich einscannen und hübsch drapiert zwischen die Fotos klatschen wollte. Aber das war diesmal zeitlich nicht drin.
Nachdem die Fotos nach Tagen sortiert waren und ich die Menge an Seiten pro Tag festgelegt hatte, ging es los. Zum Glück hatte ich mir jeden Tag stichpunktartig aufgeschrieben, was wir gemacht haben – ein Jahr später ist es fast unmöglich, noch jede Straßenecke zusammen zu setzen. ;)

Her Majesty's Scones - Scones-Rezept leicht und unkompliziert auf lifesayshello.com - Cambridge & London

Cream tea und Fähnchen

Es ist nicht das erste Mal, dass ich mich an Scones versuche, aber das erste Mal, dass ich sie für ‘gut’ befinde. Sie haben eine tolle Form bekommen und abgesehen davon, dass sie außenrum etwas zu knusprig sind, sind sie herrlich.

Für 10 leckere Scones benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 375g Mehl
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 3 TL Backpulver UND 1 TL Natron
  • 50g Butter
  • 200ml Milch + 20ml Milch zum Bestreichen

Vermischt zunächst die trockenen Zutaten gut miteinander. Nach und nach gebt ihr die Butter in Flocken hinzu und verknetet den Teig. Die Milch am besten auch in Etappen zugeben, da ihr unter Umständen eventuell weniger benötigt.
Der fertige Teig hat in etwa die Konsistenz von Brotteig und wandert nun für 15 Minuten in den Kühlschrank.

Derweil nun der Ofen auf 240°C Ober/Unterhitze vorheizt, formt ihr aus dem Teig zehn gleich große Kugeln und setzt jede in eine Mulde einer Muffinform. Oft liest man, der Teig muss auf 2cm ausgerollt und dann Kreise ausgestochen werden, doch meine Scones sind dann immer ganz flach ausgelaufen und nie hübsche kleine Teebrötchen geworden. Der Versuch mit der Muffinform hingegen hat prima geklappt.
Lasst die Scones für ein paar Minuten draußen stehen und bestreicht sie dann noch kurz mit etwas Milch, ehe ihr sie für 10-12 Minuten in den Ofen schubst.

Her Majesty's Scones - Scones-Rezept leicht und unkompliziert auf lifesayshello.com - Cambridge & London

Die fertigen Scones lasst ihr ein bisschen auskühlen, serviert sie aber auf jeden Fall noch warm mit Clotted Cream und Erdbeer-Konfiture. Eine kalorienbewusstere Möglichkeit wären statt der Clotted Cream übrigens Frischkäse oder Magerquark. Schmeckt meines Erachtens nach auch besser und bekommt ihr hierzulande auch einfacher. ♥

Happy Birthday Her Majesty The Queen!

Gedruckt habe ich das Fotobuch übrigens bei cewe, allerdings bin ich diesmal mit der Qualität zu diesem Preis nicht wirklich zufrieden. Vor zwei Jahren hatte ich eine Kooperation mit cewe und war begeistert von den Farben und fand die Preis-Leistung mehr als gut. Für das kleine Fotobüchlein habe ich jetzt 18€ bezahlt und die Farben sind viel zu grell. Bei vielen Fotos hatte ich vorher die Sättigung rausgenommen und auch zuhause probegedruckt, aber das Ergebnis sieht jetzt in weiten Teilen anders aus. Aber der Versand war für mich immerhin kostenfrei, weil ich es mir habe in eine Rossmann-Filiale schicken lassen. Beim nächsten Mal werde ich aber auch mal einen anderen Anbieter ausprobieren.
Wo lasst ihr denn eure Fotobücher drucken?

Her Majesty's Scones - Scones-Rezept leicht und unkompliziert auf lifesayshello.com - Cambridge & London

Ähnliche Artikel, wie dieser hier

2 comments

  1. Schade, dass du mit dem cewe-Fotobuch nicht so glücklich bist, wo du dir doch soooo viel Arbeit gemacht hast. Ich hätte da einfach nicht die Ausdauer zu… meist ist es mir schon zu viel, entwickelte Fotos in ein Blanko-Album zu kleben ;)
    Die Scones sehen richtig lecker aus. Und Quark mit Marmelade kann ich mir als Belag auch richtig gut vorstellen, weil ich Quark total liebe :)

    Fotobücher habe ich übrigens erst ein Mal bestellt – bei Rossmann. Das war aber kein echtes Fotobuch, sondern ein ganz billiges Flexicover-Modell, dass als Kochbuch für meinen Bruder gestaltet wurde. Dementsprechend waren grelle Farben gar nicht so schlimm und für den kleinen Preis waren wir zufrieden.

    Liebe Grüße

  2. Noms! Sehen schwer lecker aus, deine Scones.

    Schade, dass der Druck nicht so schön geworden ist. D: Ich selbst habe damit überhaupt keine Erfahrung, weil ich noch nie ein Fotobuch gedruckt habe. Möchte immer mal wieder gerne, war aber bisher zu faul für die Erstellung. Und dann ist da eben immer noch die Frage nach dem Anbieter.. hach jah.
    Aber trotzdem, tolle Fotos habt ihr gemacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.