[Rezept] Cakepops mit Pandan

Cakepops mit Pandan - Halloween Backrezepte auf lifesayshello.com

Für unsere Halloweenparty wollte ich gern einen grünen Hulk-Kuchen backen. Ich habe ein wenig recherchiert, ob mir dabei tatsächlich nur die Option “Knall’ da großzügig fünf Kilo grüne Lebensmittelfarbe rein!” bleibt, oder es eine Alternative gibt. Gibt es. Pandan nennt sich das verwendete Kraut und stammt aus Südostasien.

Die duftenden Blätter, die verschiedene Alkaloide enthalten, werden in vielen Küchen Südostasiens als Würze genutzt. Da sie nicht ohne Aromaverlust getrocknet werden können, werden sie entweder frisch oder in Form einer Essenz verwendet. Das intensive Aroma wird als vanilleähnlich bis leicht nussig beschrieben. – Wikipedia

Nun siehst du auf dem Bild keinen Kuchen, sondern CakePops und damit ein gutes Beispiel dafür, dass auch ein Schuss in den Ofen manchmal ganz praktisch ist. Den Kuchen habe ich nämlich nicht aus der Form bekommen – trotz einfetten, trotz erst lieb anlächeln und am Ende mürrisch von der Seite anmachen. Nichts hat geholfen. Frustriert wie ich war (du wirst es gleich im Rezept sehen – da waren 6 aufgeschlagene Eier und 200ml gute teure Kokosmilch drin!!!), habe ich ihn mit einem Löffel aus der Form gekratzt.
Dann habe ich überlegt. Echt jetzt wegschmeißen? Ich meine…hallo, die Eier?! Nix da, da werden jetzt Cakepops draus gemacht. ;)

Folgende Zutaten brauchst du

Für den Teig:

  • 6 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpuler
  • 100g Zucker
  • 100g brauner Rohrzucker
  • 80 ml Pandan-Wasser – gibt es in ausgewählten Asialäden
  • 200 ml Kokosmilch
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 220 g Mehl (ich habe 120g Weizenmehl, 50g Speisestärke und 50g Reismehl genutzt)

Für die Glasur:

  • 300g weiße Schokoladenkuvertüre
  • Streudeko: ich habe lilafarbende Zuckerperlen genutzt

Außerdem benötigst du neben dem üblichen Küchenback-Zeug Cakepop-Stiele und optimalerweise Blumengesteck-Masse, in die die Cakepops zum Trocknen gesteckt werden. :)

Auf Los geht’s los – Los!

Du beginnst mit dem Kuchen. Während der Backofen auf 175°C Ober/Unterhitze vorheizt, trennst du die Eier und schlägst das Eiweiß zusammen mit der Prise Salz schaumig. Dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Wenn die Masse fest ist, lässt du nach und nach das Eigelb reinplumsen lassen und am Ende auch das Pandanwasser hinzugeben.

Eine beliebige Form (am besten mit Innenring, z.B. eine Guglhupf-Form) einfetten und den Teig einfüllen. Ungefähr 45 Minuten backen.

Lass den fertigen Kuchen auskühlen und schmelze dann die Schokolade vorsichtig im Wasserbad. Löse den Kuchen aus der Form und gebe die Masse in eine Schüssel. Verknete den fertigen Kuchen nun entweder mit einer Hand oder mit Knethaken. Ich habe an dieser Stelle noch etwas Öl hinzugegeben, damit der Teig besser klebt, aber du kannst auch Frischkäse oder Kokosmilch hinzugeben.

Den Teig zu ca. walnussgroßen Kugeln formen und z.B. auf einem Teller nebeneinander aufsetzen. Nun immer einen der Cakepop-Stiele erst kurz in den Cakepop stechen (ca. 1/3 bis halb rein), dann in die geschmolzene Schokolade und dann wieder in den Cakepop stecken. Durch diese Maßnahme hält der Stiel später besser im Cakepop.
Die kleinen Küchlein wandern nun für ca. 2-3 Stunden in den Frost. Dadurch trocknet später die Schokolade schneller und der Kuchen “zerschmilzt” nicht, bei dem Schokoladenbad, welches ihn noch erwartet.

Cakepops mit Pandan - Halloween Backrezepte auf lifesayshello.com

Die Schokolade erneut erwärmen und die Cakepops nacheinander darin eintauchen (dabei am Stiel festhalten), bis die ganze Kugel mit Schokolade bedeckt ist. Noch über der Schmelzschale den Cakepopstiel in der Hand rotieren lassen. Das ist der (meiner Meinung nach) schnellste Weg, um die überschüssige Schokolade loszuwerden.
Nun schnell noch ein paar Streuselchen oder anderes Dekor auf die noch flüssige Schokolade streuen und den Cakepop zum trocknen in die Steckmasse stecken.

Guten Appetit ♥

PS.: Cakepops sind auch generell super geeignet, um nicht mehr ganz so frischen Kuchen zu recyclen. Einfach den Teig durchkneten mit etwas Frischkäse (dadurch werden die Kuchenpralinen nicht so schwer wie z.B. mit Butter) vermengen, zu Kugeln verarbeiten und mit Schokolade überziehen.
Eigentlich ganz einfach und auch super als Mitbringsel geeignet. :3

Ähnliche Artikel, wie dieser hier

4 comments

  1. Ich find die total klasse! Sehen nicht nur besonders aus, sondern schmecken wahrscheinlich auch noch genial. Und als Mitbringsel ist das perfekt! Ich speicher mir das mal ab und schau was meine Motivation dazu sagt :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.